Suche
  • Namaste, ich bin Dagi.
  • Schön, dass du mich gefunden hast!
Suche Menü
Danke Kula!

Danke Kula!

Kula bedeutet im Yogakontext so viel wie „Gemeinschaft“. Was unsere Yogagemeinschaft innerhalb einer Woche an Karma Yoga (= selbstloser Dienst) praktiziert hat, ist einfach nur wundervoll und lässt meine Augen vor Freude leuchten.

Am Donnerstag Nachmittag in der vergangenen Woche sendete mir unsere liebe Yogateilnehmerin Sabine, die sich ehrenamtlich für die geflüchteten Frauen und Kinder aus der Ukraine, die in Gera im Schullandheim untergebracht sind, einen kleinen „Hilferuf“.

Es wurde dringend Damenkleidung benötigt! Im Donnerstagskurs von Anke und meinen beiden Freitagskursen kurzfristig gefragt… und schwupps, war am Samstag das Auto von oben bis unten rappelvoll, und da war noch nicht mal alles ausgeliefert :) Am Samstag konnte man schon sehen, dass Handtücher und Damenschuhe benötigt werden und auch hier, die 3 Montagsgruppen haben mich damit wieder wunderbar versorgt, so dass die nächste Lieferung am Dienstag früh erfolgen konnte, das Auto wieder brechend voll. Dienstag dann noch ein letzter Hilferuf… jetzt brauchen wir noch Mädchenkleidung, Mädchenschuhe, kleine Rucksäcke, Spielsachen für drin und draußen, dafür sorgten dann die Gruppen am Dienstag und Mittwoch und auch die Mitglieder der Werbegemeinschaft Zwötzen, bei der ich auch Mitglied bin und die meinem Hilferuf auch zahlreich gefolgt sind! So haben wir innerhalb einer Woche 4,5 PKW-Ladungen ausgeliefert. :) Ein ganz großes Dankeschön, an euch alle! Falls Weiteres benötigt wird, werde ich mich wieder bei euch melden.

Ich bin so glücklich und überwältigt, wie schnell und effektiv Hilfe in so einer Kula funktionieren kann und ich freue mich ganz besonders, Teil einer solchen Kula mit euch allen zu sein.

Ich bedanke mich bei allen, die sich so schnell, großzügig und unkonventionell beteiligt haben. Vor allem bedanke ich mich aber auch bei Sabine, vor der ich für ihren selbstlosen Einsatz, mehrmals wöchentlich dort vor Ort, ganz tief den Hut ziehe. Sabine, du bist eine tolle und empathische Frau und ich bin so froh, Menschen wie dich in meinen Yogakursen zu haben.

Ich behalte mir vor, auch Sabine ein kleines Dankeschön für ihren wundervollen Einsatz zu machen, sicherlich seid ihr damit einverstanden, wenn ich dafür ein paar EUR aus unserem Buchspendenprojekt entnehme. Ich habe mir schon etwas tolles überlegt, kann es an der Stelle aber noch nicht verraten, soll ja eine Überraschung sein. ;)

Und genau das ist es, was mich glücklich macht.

Shanti Shanti Shanti – Om – Frieden Frieden Frieden

eure Dagi

P. S. Shanti bedeutet Frieden, wir singen das Mantra immer am Anfang und Ende der Yogastunde.

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst!

Autor:

Hallo, ich bin Dagi. Schön, dass du mich gefunden hast. Mach dein Postfach glücklich und abonniere doch einfach meinen NEWSLETTER, dann verpasst du keine Neuigkeiten!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.