Suche
  • Namaste, ich bin Dagi.
  • Schön, dass du mich gefunden hast!
Suche Menü

Lieblingsrezept Yogikochen Herbst 2011

41 Kochteilnehmer wählten das Lieblingsrezept Yogikochen Herbst 2011:

Tomatensuppe mit Hirse & Blumenkohl

Die Zutaten für ca. 4 Personen:

  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • Bratöl
  • ca. 2 cm Ingwer
  • 700 ml Pasata (z. B. passierte Tomaten bei dm)
  • 700 ml Kokosmilch
  • 1,2 l Gemüsebrühe
  • 1 TL rote Thaipaste
  • ca. 1/2 Limette (oder Zitrone)
  • Agavendicksaft
  • gemahlenen oder frischen Koriander (gemahlen nur ganz wenig – Prise!)
  • 60 gr. Hirse
  • 1 Blumenkohl

Die Zubereitung:

  • Blumenkohlröschen waschen, ca. 20 Min bissfest dünsten oder kochen
  • Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden
  • Ingwer klein schneiden oder reiben
  • Lauchzwiebeln und Ingwer in Bratöl sanft & langsam andünsten – nicht braun werden lassen!
  • mit 0,7 l Pasata ablöschen
  • 0,7 ml Kokosmilch und 1,2 l Gemüsebrühe dazugeben
  • mit Thaipaste, Limettensaft und einem „Schuss“ Agavendicksaft würzen
  • etwas gemahlenen Koriander dazu (frischen würde man zum Schluss über die Suppe geben)
  • aufkochen lassen – evtl. mal probieren???
  • 60 gr. Hirse zugeben und noch 15 Minuten kochen lassen
  • falls nötig nochmals mit Limettensaft, Salz oder Agavendicksaft abschmecken

Etwas Blumenkohl in einen Suppenteller geben, Suppe gut umrühren (wg. Hirse), Suppe verteilen, fertig… leeecker…

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Das Rezept habe ich von der Köchin eines Yogaseminares im August 2010 bekommen, bei welchem ich selbst Teilnehmerin war – vielen Dank!

Wie hat dir die Suppe geschmeckt? Hast du vieleicht selbst schon vegetarisch gekocht und was sagen deine Familie und Freunde dazu? Über deine Erfahrungen freue ich mich sehr!

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst!

Autor:

Hallo, ich bin Dagi. Schön, dass du mich gefunden hast. Mach dein Postfach glücklich und abonniere doch einfach meinen NEWSLETTER, dann verpasst du keine Neuigkeiten!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Unbedingt nachkochen!
    Und für alle, die es noch nicht kosten konnten, gilt: unbedingt ausprobieren!
    :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.