Suche
  • Namaste, ich bin Dagi.
  • Schön, dass du mich gefunden hast!
Suche Menü

Yoga-Teilnehmerin Birgit besucht unser Spendenprojekt in Maxen

Mit unserem Buchspendenprojekt unterstützen wir schon seit 2012 unter anderem den Gnadenhof Maxen mit einer Patenschaft für Katze Lina. Yogateilnehmerin Birgit hat gemeinsam mit Ihrem Mann  Manfred den Gnadenhof Maxen besucht und einen kleinen Artikel für euch darüber verfasst. Ganz herzlichen Dank dafür, da wissen wir wieder mal, dass unsere Spenden dort nach wie vor wunderbar aufgehoben sind:

Seit  2012, als Dagi das erste mal vom Katzengnadenhof in Maxen berichtete, sind auch wir stolze Paten einer Katzenpatenschaft. Es gibt also in Maxen zwei glückliche Katzendamen, die Unterstützer in Gera gefunden haben. Das sind Lina und unsere Beauty.

Am  Freitag dem 22.09.2017 war es nun soweit und der längst überfällige Besuch auf dem Gnadenhof sollte erfolgen. Bereits morgens 8 Uhr begann die Fahrt in Richtung Dresden. Im Laufe des Vormittags erreichten wir Maxen und wurden sogleich von Familie Jassner, den Verantwortlichen für diese Einrichtung, aufs Herzlichste begrüßt.

Als wir in die Räumlichkeiten geführt wurden nahm unser Staunen kein Ende. So viele Katzen und Kater –  derzeit 72! 72 Katzen – 72 Namen – 72 Schicksale! Es war ein Gewusel, einige Tiere drängten sich um uns, andere waren scheu. Bereits nach wenigen Minuten hatte ich den Kater Batman auf dem Arm und der wollte richtig geschmust werden. Frau Jassner erzählte seine Geschichte und wie er zu seinem Namen kam. Gefunden wurde er in einer Mülltonne und war so abgemagert und verhungert, dass außer riesigen Ohren kaum etwas an ein Kätzchen erinnerte. Solche Geschichten gehen jedem Tierliebhaber zu Herzen und man fragt sich immer wieder, wozu Menschen fähig sind. Es war so faszinierend, mit welcher Aufopferung sich die Verantwortlichen zum Wohl der Tiere einsetzen.

Die Bausubstanz war teilweise neu, die Außenanlagen sehr ordentlich und gepflegt, die Sauberkeit der Räumlichkeiten herausragend und, und, und … Im Garten standen süße kleine Hütten in denen es sich die Tiere bequem machen konnten. Es gab endlos viele Möglichkeiten wo sich Katzen einen Lieblingsplatz aussuchen konnten.

Was hat mich am meisten beeindruckt? Die Arbeit der Familie Jassner, die mit endlos viel Ausdauer und Liebe Tag für Tag das beste für ihre kleinen Fellnasen gibt! Wir sind stolz  zu diesem Projekt einen Beitrag leisten zu dürfen! Es ist uns eine Herzensangelegenheit, an diesem Spendenprojekt mit einem monatlichen Beitrag teilzunehmen, zumal es keinerlei staatliche oder kommunale Zuwendungen gibt und der Verein sowie die Paten für alle Kosten aufkommen müssen. Herzlichen Dank auch an alle Yogis, die sich über das Buchspendenprojekt im zeitRaum bei Dagi daran beteiligen, ich kann euch versichern, dass eure Spenden hier wunderbar aufgehoben sind!

Ein herzliches Namasté, Manfred, Birgit  & Katze Nelly 

Vielen Dank liebe Birgit für deinen Bericht.


Nun bist du gefragt! Wie findest du die Aktion „Pimp My Karma“ und die Unterstützung des Gnadenhofs? Über deine Meinung und Gedanken freue ich mich sehr! Namaste, deine Dagi.

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst!

Autor:

Hallo, ich bin Dagi. Schön, dass du mich gefunden hast. Mach dein Postfach glücklich und abonniere doch einfach meinen NEWSLETTER, dann verpasst du keine Neuigkeiten!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.