Suche
  • Namaste, ich bin Dagi.
  • Schön, dass du mich gefunden hast!
Suche Menü

Yogaurlaub im Ashram – ein Bericht von Silvia

OM – OM – OM

… damit beginnt jede Yogastunde in einem bequemen, aufrechten Sitz.

Wer Yoga für sich gefunden hat (und dabei geht es nicht allein um die Asanas) und es als Begleiter seines Alltags wahrnimmt, ist „reif“ für das erfahrungsbringende Bad Meinberg. (Anmerkung von Dagi: Yoga Vidya Bad Meinberg ist der größte Ashram in Deutschland. Ein Ashram ist ein Ort, an dem Yoga und andere spirituelle Praktiken praktiziert und gelehrt werden. Ein Ort, an dem Menschen dauerhaft oder vorübergehend wohnen, um sich spirituell weiterzuentwickeln. Ein Ashram kann der Wohnsitz eines Gurus, eine spirituelle Zuflucht für Aspiranten und/oder eine spirituelle Gemeinschaft sein. In den indischen Sprachen bezeichnet Ashram ein einem Kloster ähnliches Yoga- und Meditationszentrum.) Völlig ahnungslos haben wir uns Dagi angeschlossen und als Individualgäste das Haus besucht. Eine abstrakte Erlebnisbeschreibung ist gar nicht möglich. Man wird von der ganzen Ausstrahlung und dem Selbstfluss des Hauses einfach mitgerissen und so sind auch die Yogastunden ein Erlebnis. Da sind verschiedene Rituale, die wir so noch nicht kannten, ganz schnell angenommen. Es war für uns erstaunlich, wie viel mehr unser Körper zugelassen hat, ohne ihn zu überfordern. Hinzu kommt die gewonnene Bestätigung, dass uns Dagi ausgezeichnet durch das Yoga führt. (Anmerkung von Dagi: Herzlichen Dank, ich fühle mich sehr geschmeichelt und werde gleich rot! ;-))

Wir haben auch ganz schnell unsere „Lieblingsleistungsimpulse“ gefunden, nämlich die wundervoll live gesungenen Mantras (während der Yogastunde!), der bezaubernden Janin Devi. Da hatten wir echt Glück mit dieser Stunde! (Anmerkung von Dagi : Ja das hatten wir, denn das ist etwas sehr, sehr Besonderes und nicht alltäglich – wundervoll!!!) Wir hätten nicht gedacht, wie förderlich sich dies auf die Übungsintensität auswirkt. Da ist einfach alles im „Dagischen“ Fluss. Das spürt man dann auch unglaublich in der Endentspannung.

Und dann der schöne Abschluss der Yogastunde mit einem Gruß an den/die Yogameister:

 „Om Bolo Sadguru Sivananda Maharaj Ji Ki“… und alle bestätigen diesen mit: „Jaya“. Dieser Gruß steht für: „Verehrung und Dankbarkeit dem Wahrheitslehrer Sivananda.“

Wir Gäste sind uns einig: Nächstes Jahr ziehen wir wieder mit Dagi mit, aber diesmal nicht mehr so ahnungslos!

Eure Silvia.

 

Einen weiteren Erfahrungsbericht sowie Fotos zur Yogareise Bad Meinberg 2011 findest du hier →.

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst!

Autor:

Hallo, ich bin Dagi. Schön, dass du mich gefunden hast. Mach dein Postfach glücklich und abonniere doch einfach meinen NEWSLETTER, dann verpasst du keine Neuigkeiten!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.