Suche
  • Namaste, ich bin Dagi.
  • Schön, dass du mich gefunden hast!
Suche Menü

Rezept der Saison – Vegane Spargel-Cranberry-Pfanne

Vegane Spargel-Cranberry-Pfanne

Zutaten für 2-3 Personen:

Beilage:

  • 250 gr. Vollkornbasmatireis (alternativ:  Basmatireis)
  • Meersalz
  • evtl. eine Stange Zitronengras

Gemüse:

  • ca. 1 kg weißer, schöner, dicker, deutscher Spargel (toll schmeckt uns der Altenburger Spargel, z.B. neben Nettoparkplatz in der Reichsstr./Gera in dem kleinen Holzhäuschen)
  • 1 Zwiebel
  • 100 gr. Zuckerschoten (alternativ, falls keine Zuckerschoten zu bekommen sind: grüne Bohnen)
  • ca. 3 cm frischer Ingwer
  • 4 EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 80 gr. getrocknete Cranberries
  • 60 gr. Pinienkerne
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalz
  • 1 Prise Rohrohrzucker (alternativ: Agavendicksaft)

 

Die Zubereitung:

  • Reis nach Vorschrift kochen. (Wer möchte kann auch Zitronengras waschen, längs halbieren und zum Reis geben – nach dem Kochen wieder entfernen!)
  • Spargel waschen, schälen, holzige Enden abschneiden und in 3 cm lange Stücke schneiden. Spargel bissfest dämpfen, oder kochen
  • Zuckerschoten putzen, waschen und halbieren – kurz blanchieren (falls Bohnen verwendet werden: bissfest kochen)
  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten – zur Seite stellen
  • Ingwer schälen, und in ganz kleine Stücke schneiden
  • Zwiebel schälen und fein würfeln
  • Cranberries grob hacken, in wenig heißem Wasser einweichen
  • Olivenöl in einer Pfanne nicht zu heiß erhitzen, Zwiebel und Ingwer darin vorsichtig glasig anschwitzen. Abgetropften Spargel und Zuckerschoten untermischen und ca. 2 Minuten mitbraten. Mit Zitronensaft ablöschen, Gemüsebrühe angießen und gehackte Cranberries (wer mag mit dem Wasser) untermischen.
  • Gemüse mit Salz, Pfeffer, Rohrohrzucker bzw.  Agavendicksaft abschmecken, wenn nötig noch etwas Zitronensaft zugeben.
  • Wer möchte kann den gekochten Reis mit einem TL Ghee mischen, das macht den Reis raffinierter. Allerdings ist dann das Gericht nicht mehr vegan.
  • Reis mit Gemüse und mit Pinienkernen bestreut servieren.

Wir finden – sensationell!


Auf dem Bild ist das Gericht mit grünen Bohnen statt Zuckerschoten abgebildet. Wir hatten gerade keine Zuckerschoten zur Hand und haben diese kurzerhand durch die Bohnen ersetzt. Diese müssen allerdings, wie der Spargel, vorher bissfest gekocht werden. Schmeckt auch lecker!

Namaste deine Dagi.

Nun bist du gefragt. Wie hat dir die Spargel-Cranberry-Pfanne geschmeckt? Über deine Erfahrungen freue ich mich sehr! Du hast auch ein vegetarisches oder veganes Lieblingsgericht? Dann mach mit beim Rezeptwettbewerb!

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst!

Autor:

Hallo, ich bin Dagi. Schön, dass du mich gefunden hast. Mach dein Postfach glücklich und abonniere doch einfach meinen NEWSLETTER, dann verpasst du keine Neuigkeiten!

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Boaaah samma… esst ihr das zu Zweit?!? Sieht wahnsinnig lecki aus – wir Spargeltarzane werden es aber mal mit der halben Menge probieren… ;-)

    Antworten

  2. Ähhh… ja… d.h. ein kleines bisschen war übrig… aber wir essen ja auch nicht 5 x am Tag so wie ihr!! ;-)

    Antworten

  3. Wirklich eines der besten Spargelrezepte seit langem!
    Die Pinienkerne geben dem Essen in Verbindung mit den Cranberrys das gewisse Etwas.
    Und dann auch noch vegan, einfach perfekt!
    LG

    Antworten

  4. Wir habens gestern probiert, optisch kam’s leider nicht an Eure Version (Bild) heran, aber geschmeckt hat’s lecker… ;0)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.