Suche
  • Namaste, ich bin Dagi.
  • Schön, dass du mich gefunden hast!
Suche Menü
So bringst du deinen Stoffwechsel in Schwung.

So bringst du deinen Stoffwechsel in Schwung.

Hallo Ihr Lieben,

ich beschäftige mich, wie ihr vielleicht wisst, neben dem Yoga auch viel mit Ernährung, ganzheitlicher Lebensweise und im allgemeinen mit Gesundheit. In meinen Yogalehrerausbildungen und auch verschiedenen Weiterbildungen spielte auch immer Ayurveda eine Rolle, da Ayurveda ja sozusagen eine “Schwesternwissenschaft” vom Yoga ist.

Heute möchte ich euch deshalb mal einige Möglichkeiten aus dem Ayurveda vorstellen, wie ihr euren Stoffwechsel richtig schön in Schwung bringen könnt.

  • eine Empfehlung aus dem Ayurveda: morgens auf nüchternen Magen 500 ml warmes/heißes Wasser trinken, ggf. auch mit einem Spritzer frischem Zitronensaft (idealerweise vorher die Zunge mit dem Zungenschaber reinigen)
  • mit der 1. Mahlzeit das Verdauungsfeuer anzünden – im Ayurveda Agni genannt – z. B. mit Getreidebrei, beispielsweise Hafer mit verschieden Gewürzen, gerne auch Zimt, Nelke usw. idealerweise etwas angedünstetes Obst dazu, keine Rohkost. Ein schönes “Agni-Getränk” (etwas vor der Mahlzeit) wäre z.B. auch warmes Ingwerwasser, gerne auch mit Gewürzen wie Kreuzkümmel
  • halte ca. 4-5 Stunden Pausen zwischen den Mahlzeiten – keine Zwischenmahlzeiten
  • Mittags eher die schwerer verdaulichen Lebensmittel, wie z.B. Fett und Eiweiß, Abends eher leicht Verdauliches z.B. aus Gemüse
  • die letzte Mahlzeit zwischen 17 bis spätestens 19 Uhr einnehmen, damit du mit der Verdauung bis 22 Uhr fertig bist und du entspannt schlafen kannst und dein Körper sich nachts intensiv der Entgiftung widmen kann.
  • Nahrungspause – Fastenphase – Intervallfasten/Kurzeitfasten, z. B. 16:8 Methode, d. h. zwischen der letzten Mahlzeit des Vortages und der ersten Mahlzeit des Tages liegen 16 Stunden – das muss zunächst auch nicht jeden Tag sein, du kannst auch erst mal nur mit 1-2 Tagen pro Woche beginnen. Hier gibt es auch noch andere Intervallfastenmethoden, auch diese sind natürlich möglich.
Ingwertee bringt den Kreislauf in Schwung.

Vielleicht magst du einfach beginnen nach und nach ein paar Kleinigkeiten davon in deinen Alltag zu integrieren, z.B. mit dem Wassertrinken am Morgen – lass dir die Zeit die du brauchst, dadurch bleibst du ggf. auch besser am Ball, als wenn du versuchst alles direkt auf einmal umzusetzen. Du hat alle Zeit der Welt – in kleinen Schritten liebevoll dran bleiben. :-)

Bleibt fein gesund, alles Liebe

eure Dagi

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst!

Autor:

Hallo, ich bin Dagi. Schön, dass du mich gefunden hast. Mach dein Postfach glücklich und abonniere doch einfach meinen NEWSLETTER, dann verpasst du keine Neuigkeiten!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.